140 jährige Tradition

Im Jahr 2018 feierte unsere Münchener Burschenschaft Alemannia ihr 140-jähriges Bestehen. Die Studentenverbindung wurde 1878 als Veterinärverein in Stuttgart gegründet und zog 1910 nach München um. Seit jeher tragen wir als Bekenntnis zur bundesbrüderlichen Gemeinschaft die Farben „Rosa-Weiß-Moosgrün“.

Lebensbund

Das Lebensbundprinzip verbindet uns über alle Generationen hinweg und ist zentrales Element unseres Selbstverständnisses. Unsere älteren Mitglieder – Akademiker, die fest im Leben stehen – unterstützen die Studenten mit Rat und Tat. Dazu gehören natürlich auch die acht Zimmer, welche wir unseren Studenten zu vergünstigten Mieten überlassen. Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitglieder für sich und in der Gesellschaft Verantwortung übernehmen.

Gemeinschaft

Unsere Gemeinschaft setzt sich aus Studenten verschiedenster Fakultäten der Münchener Hochschulen zusammen, was den gegenseitigen Austausch sehr abwechslungsreich beflügelt. Nicht nur gegenseitige, fachspezifische Hilfe im Studium, auch die Hilfe für Studienanfänger, sich im anonymen Dschungel der Hochschulen zurecht zu finden, ist selbstverständlich. Zu unserer Gemeinschaft gehört aber nicht nur fachlich im Studium zu profitieren, sondern jeder kann und soll sich bei den verschiedensten Aufgaben einbringen. Jeder bekommt Schlüsselkompetenzen mit auf den Weg, die heute so oft von Unternehmen als „Soft-Skills“ gefordert werden.

Fakultativ schlagend

Wir sind eine fakultativ schlagende Burschenschaft. Das bedeutet, dass das akademische Fechten bei uns erlernt wird. Die Entscheidung, eine scharfe Mensur zu schlagen, trifft jedoch jeder für sich selbst.

Freundschaften

Seit über 45 Jahren pflegen wir ein inniges Freundschaftsverhältnis mit der Burschenschaft Hohenheimia. Zum Jubiläum überreichte diese uns ein rosa-weiß-moosgrünes Schild, auf welchem unsere beiden Zirkel zu sehen sind. Auch die B! Hohenheimia trägt unsere Farben, jedoch in umgekehrter Reihenfolge.

Video abspielen

Vorsitzende Burschenschaft

Unsere Münchener Burschenschaft Alemannia hatte für das Geschäftsjahr 2018 zum vierten Mal in ihrer Geschichte den Vorsitz der Deutschen Burschenschaft inne.

Wir hatten uns dazu entschlossen, Verantwortung für unseren Verband zu übernehmen und ihn aktiv mitzugestalten. Unser Ziel war es, so den akademischen Charakter der Deutschen Burschenschaft zu betonen.